Katrin Gerstenberger  - Sopran

Katrin Gerstenberger wurde in Halle an der Saale geboren. Ihre Kindheit und Jugend war sowohl von Leistungssport (800m Lauf und Hochsprung) als auch von Musik bestimmt. Im Alter von 5 Jahren erhielt sie ersten Klavierunterricht, mit 12 Jahren wurde sie in die damals neu gegründete Kinder-Komponisten-Klasse in Halle aufgenommen und war damit so erfolgreich, dass einige ihrer Kompositionen in Konzertreihen mit Neuer Musik uraufgeführt wurden. Nach dem Abitur mit Schwerpunkt Sprachen. 
(Russisch, Englisch, Französisch, Italienisch) begann sie 1984 ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik „Franz Liszt in Weimar, bei Professor Gudrun Fischer. Sie wurde mit dem 1.Preis beim Nationalen Opernsängerwettbewerb ausgezeichnet.

An den Bühnen der Stadt Gera debütierte sie als „ Azucena in „ Der Troubadour und hatte von 1990 bis 1993 einen Lehrauftrag für Gesang an der Hochschule in Weimar.

1993 wechselte sie als lyrischer Mezzosopran an das Staatstheater Darmstadt. Dort erarbeitete sie sich viele wichtige Partien ihres Faches wie „Sesto in LA CLEMENZA DI TITO, „Idamante in IDOMENEO, „Don Ramiro in LA FINTA GIARDINIERA, „Cherubino in LE NOZZE DI FIGARO, „Dorabella in COSI FAN TUTTE und „Donna Elvira in DON GIOVANNI. Besonders wichtig auch die Strauss – Partien: „Komponist ARIADNE AUF NAXOS und „Octavian DER ROSENKAVALIER ( Albrecht/ Halmen)

Ab 2002 begann ein Fachwechsel ins jugendlich-dramatische Sopranfach mit „Santuzza CAVALLERIA RUSTICANA, „Judith in BLAUBARTS BURG und der ersten Wagner-Partie: „Venus im TANNHÄUSER. Seit 2005 hat sie am Staatstheater Darmstadt im Sopranfach unter anderem im CARL ORFF ZYKLUS die Titelpartie in ANTIGONE gesungen (Blunier /Dew ) Diese Produktion wurde auf DVD festgehalten. Es folgten unter anderem „Senta DER FLIEGENDE HOLLÄNDER, „Kundry PARSIFAL, „Leonore FIDELIO, TURANDOT und „Abigaille NABUCCO.

2011 debütierte Katrin Gerstenberger im neuen Ring (Regie John Dew) als Brünnhilde: Walküre Juni 2011, SIEGFRIED und GÖTTERDÄMMERUNG Okt 2011 In der Spielzeit 2012 /13 sind einige Ring-Zyklen sowie das Rollendebut als „Cassandra in LES TROYENS geplant.

Außerdem gastierte sie im Frühjahr 2013 an der Oper in Riga, wo sie als Brünnhilde in WALKÜRE und GÖTTERDÄMMERUNG zu erleben war.

Im April 2014 wurde sie im Anschluss an eine PARSIFAL - Vorstellung mit dem Titel KAMMERSÄNGERIN ausgezeichnet.

Ab September 2014 ist sie als Lady Macbeth MACBETH zu hören.